KeyVisual-Final-16x9.png
 
KeyVisual-Background.png

Kluge Köpfe erklären die Welt

Der Salon Public ist das grösste Public Science Festival der Schweiz.

 

Die Medien werden beherrscht von Schlagwörtern. Schlagwörter, die jeder kennt, aber nur wenige wirklich verstehen. Wir bitten die, die sie verstehen, sie uns zu erklären. Nämlich führende Wissenschaftler von Schweizer Universitäten.

 

Einfach, prägnant und positiv.

 

Wissenschaft für jeden, fernab von Universitäten und elitären Wirtschaftstreffen.

 

Das ist der Salon Public. Hier erklären kluge Köpfe die Welt.

Die Wissenschaftler*innen

 

Margrit Osterloh

erklärt Asyl 

Ende 2019 waren nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR weltweit mehr als 79 Millionen Menschen auf der Flucht. Doch was bedeuten die Begriffe «Flüchtling» und «Asyl» wirklich? Wie geht ein Staat wie die Schweiz idealerweise mit Vertriebenen, Geflüchteten und Schutzsuchenden um? Können nationalstaatliche Entscheide Flüchtlingsströme steuern? Und wo führt das hin, wenn die Dritte Welt sich in Bewegung in Richtung Europa setzt? Schaffen wir das? 

Samstag 24.10.2020 | 12:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau

Bruno S. Frey

erklärt Glück

Gut die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer bezeichnet sich in Umfragen als glücklich. Doch wie lässt sich Glück messen? Was braucht ein Mensch, um glücklich zu sein? Und wie beeinflusst Covid-19 das Glücksempfinden?

 

Samstag 24.10.2020 | 15:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau 

 

Peter G. Kirchschläger

erklärt Arbeit 

 

Das Zeitalter der bezahlten Arbeit neige sich rapide dem Ende zu, sagt Ethik-Professor Peter G. Kirchschläger. Doch was soll danach kommen? Kirchschläger weiss Rat: Er hat ein alternatives Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell entwickelt. Und spricht dabei über die digitale Transformation, die Reduktion von Arbeitsstellen und ein universelles Grundeinkommen. Ist das die Zukunft der Arbeit? 

Sonntag 25. Oktober 2020 | 12:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau  

Roland Siegwart

... erklärt Robotik 

 

Roland Siegwart baut Roboter. Roboter, die in der Zukunft Arbeit von Menschen übernehmen. Aber Roland Siegwart beschwichtigt: «Roboter sind nicht kreativ und können bloss ausführen, was programmiert wird.» Aha. Doch wie können Roboter zur Lösung von Weltproblemen beitragen? Und was können wir Menschen von Robotern lernen? 

Sonntag 25. Oktober 2020 | 15:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau  

KATRIN ALTWEGG

… erklärt das Weltall

Die ewigen Weiten des Universums
– ein Mysterium? Nicht für Kathrin
Altwegg. Sie ist Astrophysikerin und Weltraumforscherin am Center for Space
and Habitability (CSH) der Universität
Bern und hat mit der Raumsonde Rosetta
die Grundbausteine des Lebens entdeckt.
Gleichwohl sind für die «Kometenjägerin»

Physik und Glaube kein Widerspruch. Wie gross ist das Weltall? Was ist das Schwarze
Loch? Gibt es Ausserirdische? Und einen Gott?
Kathrin Altwegg weiss Antworten.

PASCAL BÉRARD

… erklärt die Digitalisierung

Beeinflusst künftig die Digitalisierung unser
aller Leben? Das renommierte Wirtschaftsmagazin FORBES zählt ihn zu den 30 wichtigsten jungen Forschern Europas. Und für
STAR WARS hat der Engadiner Computer-
grafiker vom Disney Research Institute
weltbekannte Charaktere designt. Seine
Forschung sei ein Quantensprung, schreibt der Tages-Anzeiger. Fakt ist: Die digitale
Revolution verändert die Welt des Films und
der bewegten Bilder – und somit auch der
Medien - rasant und grundlegend. Doch was
heisst das für uns? Wie sieht der Film, wie
das Medium der Zukunft aus? Und wie
einfach ist es zu manipulieren? Pascal
Bérard weiss Antworten.

RENÉ BERNAYS

… erklärt das Gehirn

Können Computer bald Menschen ersetzen? Unwahrscheinlich, meint René Bernays,
international renommierter Experte für
Neurochirurgie und Professor an der
Zürcher Hirslanden Klinik. Aber un-
möglich? Bernays hat den heutigen
Standard von Operationen von Hirn-
Tumoren massgeblich revolutioniert. Nur wenige Menschen auf der Welt haben das
Gehirn so gründlich erforscht wie er. Doch wie funktioniert dieses beeindruckende Organ
mit rund 100 Mrd. Nervenzellen, unser Computer
im Kopf? Kann die Forschung schon Gedanken
lesen und interpretieren? Und gibt es einen
Supercomputer, der dem menschlichen Hirn
schon nahe kommt?

ABRAHAM BERNSTEIN

 

… erklärt Künstliche Intelligenz

Ist die Maschine bald intelligenter als
der Mensch? Erst schlug uns die Maschine im Schach, dann beim Go und jetzt beim
Pokern. Ein Meilenstein. Denn: Viele
Situationen im Alltag haben Ähnlichkeit
mit Poker. Werden wir also bald durch
Maschinen ersetzt? «Maschinelles Lernen hat die künstliche Intelligenz in den letzten Jahren revolutioniert», sagt Abraham Bernstein.
Er ist Professor für Informatik an der Uni Zürich
und Mitinitiant der Digital Society Initiative.
Er glaubt, dass selbstlernende Maschinen mehr und mehr unser tägliches Leben beeinflussen
werden. Aber wie funktioniert Künstliche Intelligenz? Wie lernt eine Maschine? Und
wird ein Arzt bald durch eine Maschine ersetzt?

ALFREDO BRILLEMBOURG

… erklärt Armut

Verslummen die Grossstädte? In den kommenden Jahrzehnten werden Hunderte
von Millionen Menschen in bereits über-
volle Städte ziehen. Die Konsequenz: Die
Zahl der Slums wächst. Und mit ihnen
die Armut. ETH-Professor Alfredo Brillembourg will mit den Mitteln der Architektur
der Armut entgegenwirken. Er, der an der ETH den «Urban Think Tank» leitet und der mit seinem Dok-Film über das vertikale Slum Torre
de David in Caracas den Goldene Löwen
in Venedig gewann, ist einer der renommiertesten Slum-Experten der Welt. Selber versteht
er sich als Architektur Aktivist. Kann man mit
Städtplanung humanitäre Hilfe leisten? Und wie sieht die Grossstadt der Zukunft aus?

MARTINA CARONI

Professorin und Prorektorin Universität Luzern

… erklärt Migration

Wie viel und welche Migration verträgt ein Land? Martina Caroni (49), Prorektorin und Professorin für Völkerrecht an der Universität Luzern, spricht über Grenzen, Migranten und nationale Identitäten. Migration gab es schon immer, aus den verschiedensten Gründen.

Was ist heute anders? Welche Auswirkungen hat Migration auf eine Gesellschaft? Wie geht man mit ihr um? Und welche Chancen und Gefahren hat die Migration für das Zuwanderungsland Schweiz?

GERY COLOMBO

… erklärt Roboter

Sind Roboter böse? Nein, sagt Gery Colombo. Er ist Mitgründer und CEO von Hocoma, einem Unternehmen, dass Roboter zur Rehabilitation gehbehinderter Menschen entwickelt. Dieses UZH und ETH Vorzeige-Spin-Off ist Weltmarktführer
und beschäftigt über 160 Mitarbeiter. Es wurde als eines der 100 innovativsten

Unternehmen der Welt ausgezeichnet. Colombo
hat an der ETH Elekrotechnik studiert und war dann Forschungsleiter im Paraplegiker-Zentrum
der Uniklinik Balgrist. Aufgrund seiner (Forschungs-) Arbeit installierte die ETH einen
Lehrstuhl für Rehabilitationstechnik. Werden Roboter bald normale Begleiter im Alltag? Und können Roboter defekte Gliedmassen ersetzen?

ALEXANDER DENZLER

Dozent Hochschule Luzern

… erklärt Blockchain und Bitcoin

Sie stellt die Bankenwelt auf den Kopf und wird ganze Branchen verändern: die Blockchain. Doch was ist Blockchain, was kann Blockchain und wieso sprechen gerade jetzt alle von Bitcoins und anderen Kryptowährungen?

Alexander Denzler (36), Dozent an der Hochschule Luzern für Blockchain und künstliche Intelligenz, erklärt, wie die Blockchain funktioniert, welches Potenzial sie hat und wie sie die Welt verändern wird. Eine spannende Einführung in die Welt der Kryptowährungen von einem Experten, der mit seinem Team gar die EU in Blockchain-Fragen berät.

NICOLAS GALLEY

Dozent Universität Zürich

… erklärt den Kunstmarkt

450 Millionen Dollar hat das teuerste Bild der Welt gekostet. Wie kommt man auf einen solchen Preis? Und wie funktioniert dieser undurchsichtige Markt? Nicolas Galley (43), Dozent am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und Studienleiter im Bereich Kunstmarkt, führt ein in die faszinierende Welt des Kunsthandels – und verrät, was auf dem internationalen Kunstmarkt gerade angesagt ist, wohin die meiste Kunst exportiert wird und wie die Preise für einzelne Werke künstlich in die Höhe getrieben werden.

PETER GRÜNENFELDER

Direktor Avenir Suisse

… erklärt Innovation

Wie international konkurrenzfähig ist die Schweiz? Und ist der Schweizer Wohlstand auf Dauer gesichert? Peter Grünenfelder (51), Direktor der Denkfabrik Avenir Suisse, kritisiert die gegenwärtige Reformblockade in unserem Land. Das Verharren im Status quo sei ein Wohlstandsrisiko. Grünenfelder ist Co-Herausgeber des Weissbuchs zur Zukunft der Schweiz und stellt seine provokativen Reformideen vor. Sein Credo zur Zukunft der Schweiz? Small, smart und weltoffen. Denkverbote verboten!

REGULA STÄMPFLI

Dozentin Bern, Zürich, Köln

... erklärt die (digitale) Demokratie

Die Digitalisierung revolutioniert Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch den Staat. Was bedeutet das für die Schweiz? Lässt sich unsere direkte Demokratie überhaupt digitalisieren? Oder droht von Innovationen vom Silicon Valley gar ein Demokratie-Verlust? Regula Stämpfli (50), Dozentin Bern, Zürich, Köln, Bestseller-Autorin und unabhängige Expertin für die Europäische Union, erklärt, wie Demokratie im digitalen Zeitalter gedacht werden soll. Ein Must für alle Politiker und Polit-Interessierten.

MICHAEL HENGARTNER

Rektor Universität Zürich

… erklärt die Forschung

Wissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft wie nie zuvor. Das schürt Emotionen. Soll Forschung nur im Dienste der Gesellschaft erfolgen? Wie bemisst sich ihr gesellschaftlicher Nutzen? Und welche Rolle spielt dabei die Grundlagenforschung? Michael Hengartner (52), Rektor der Universität Zürich und Professor für Biochemie und Molekularbiologie, erklärt, was Wissenschaft kann – und was sie soll.

 
KeyVisual-Background.png

Veranstaltungsorte

00070818_m.jpg
Hotel Vitznauerhof
Seestrasse 80
6354 Vitznau
Telefon  +41 (0)41 399 77 77
vitznauerhof.ch 

Bisher zu Land, zu Wasser und in der Höhe.

In der Stadt
Luzern
In der Region
Weggis / Vitznau

Auf dem See
Auf dem Vierwaldstättersee kurvt – in Zusammenarbeit mit der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) AG – das 
MS Diamant am Salon Public
als «Science Boat» umher

Mit Halt in Luzern , Weggis und Vitznau.

Auf dem Berg
Auch der Hausberg, die Rigi, ist Schauplatz eines Referats – für eine wissenschaftliche Mondschein-Wanderung in Zusammenarbeit mit den Rigi-Bahnen.
KeyVisual-Background.png

Kluge Köpfe erklären die Welt

Der Salon Public ist das grösste Public Science Festival der Schweiz.

 

Die Medien werden beherrscht von Schlagwörtern. Schlagwörter, die jeder kennt, aber nur wenige wirklich verstehen. Wir bitten die, die sie verstehen, sie uns zu erklären. Nämlich führende Wissenschaftler von Schweizer Universitäten.

 

Einfach, prägnant und positiv.

 

Wissenschaft für jeden, fernab von Universitäten und elitären Wirtschaftstreffen.

 

Das ist der Salon Public. Hier erklären kluge Köpfe die Welt.

Die Wissenschaftler*innen

 

Margrit Osterloh

erklärt Asyl 

Ende 2019 waren nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR weltweit mehr als 79 Millionen Menschen auf der Flucht. Doch was bedeuten die Begriffe «Flüchtling» und «Asyl» wirklich? Wie geht ein Staat wie die Schweiz idealerweise mit Vertriebenen, Geflüchteten und Schutzsuchenden um? Können nationalstaatliche Entscheide Flüchtlingsströme steuern? Und wo führt das hin, wenn die Dritte Welt sich in Bewegung in Richtung Europa setzt? Schaffen wir das? 

Samstag 24.10.2020 | 12:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau

erklärt Glück

Gut die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer bezeichnet sich in Umfragen als glücklich. Doch wie lässt sich Glück messen? Was braucht ein Mensch, um glücklich zu sein? Und wie beeinflusst Covid-19 das Glücksempfinden?

 

Samstag 24.10.2020 | 15:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau 

 

csm_forschung_Kirchschlaeger_roboter_q_7beff394a2_edited_edited.jpg

erklärt Arbeit 

 

Das Zeitalter der bezahlten Arbeit neige sich rapide dem Ende zu, sagt Ethik-Professor Peter G. Kirchschläger. Doch was soll danach kommen? Kirchschläger weiss Rat: Er hat ein alternatives Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell entwickelt. Und spricht dabei über die digitale Transformation, die Reduktion von Arbeitsstellen und ein universelles Grundeinkommen. Ist das die Zukunft der Arbeit? 

Sonntag 25. Oktober 2020 | 12:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau  

... erklärt Robotik 

 

Roland Siegwart baut Roboter. Roboter, die in der Zukunft Arbeit von Menschen übernehmen. Aber Roland Siegwart beschwichtigt: «Roboter sind nicht kreativ und können bloss ausführen, was programmiert wird.» Aha. Doch wie können Roboter zur Lösung von Weltproblemen beitragen? Und was können wir Menschen von Robotern lernen? 

Sonntag 25. Oktober 2020 | 15:00 Uhr | D | Hotel Vitznauerhof, Vitznau  

… erklärt das Weltall

Die ewigen Weiten des Universums
– ein Mysterium? Nicht für Kathrin
Altwegg. Sie ist Astrophysikerin und Weltraumforscherin am Center for Space
and Habitability (CSH) der Universität
Bern und hat mit der Raumsonde Rosetta
die Grundbausteine des Lebens entdeckt.
Gleichwohl sind für die «Kometenjägerin»

Physik und Glaube kein Widerspruch. Wie gross ist das Weltall? Was ist das Schwarze
Loch? Gibt es Ausserirdische? Und einen Gott?
Kathrin Altwegg weiss Antworten.

… erklärt die Digitalisierung

Beeinflusst künftig die Digitalisierung unser
aller Leben? Das renommierte Wirtschaftsmagazin FORBES zählt ihn zu den 30 wichtigsten jungen Forschern Europas. Und für
STAR WARS hat der Engadiner Computer-
grafiker vom Disney Research Institute
weltbekannte Charaktere designt. Seine
Forschung sei ein Quantensprung, schreibt der Tages-Anzeiger. Fakt ist: Die digitale
Revolution verändert die Welt des Films und
der bewegten Bilder – und somit auch der
Medien - rasant und grundlegend. Doch was
heisst das für uns? Wie sieht der Film, wie
das Medium der Zukunft aus? Und wie
einfach ist es zu manipulieren? Pascal
Bérard weiss Antworten.

… erklärt das Gehirn

Können Computer bald Menschen ersetzen? Unwahrscheinlich, meint René Bernays,
international renommierter Experte für
Neurochirurgie und Professor an der
Zürcher Hirslanden Klinik. Aber un-
möglich? Bernays hat den heutigen
Standard von Operationen von Hirn-
Tumoren massgeblich revolutioniert. Nur wenige Menschen auf der Welt haben das
Gehirn so gründlich erforscht wie er. Doch wie funktioniert dieses beeindruckende Organ
mit rund 100 Mrd. Nervenzellen, unser Computer
im Kopf? Kann die Forschung schon Gedanken
lesen und interpretieren? Und gibt es einen
Supercomputer, der dem menschlichen Hirn
schon nahe kommt?

ABRAHAM BERNSTEIN

 

… erklärt Künstliche Intelligenz

Ist die Maschine bald intelligenter als
der Mensch? Erst schlug uns die Maschine im Schach, dann beim Go und jetzt beim
Pokern. Ein Meilenstein. Denn: Viele
Situationen im Alltag haben Ähnlichkeit
mit Poker. Werden wir also bald durch
Maschinen ersetzt? «Maschinelles Lernen hat die künstliche Intelligenz in den letzten Jahren revolutioniert», sagt Abraham Bernstein.
Er ist Professor für Informatik an der Uni Zürich
und Mitinitiant der Digital Society Initiative.
Er glaubt, dass selbstlernende Maschinen mehr und mehr unser tägliches Leben beeinflussen
werden. Aber wie funktioniert Künstliche Intelligenz? Wie lernt eine Maschine? Und
wird ein Arzt bald durch eine Maschine ersetzt?

… erklärt Armut

Verslummen die Grossstädte? In den kommenden Jahrzehnten werden Hunderte
von Millionen Menschen in bereits über-
volle Städte ziehen. Die Konsequenz: Die
Zahl der Slums wächst. Und mit ihnen
die Armut. ETH-Professor Alfredo Brillembourg will mit den Mitteln der Architektur
der Armut entgegenwirken. Er, der an der ETH den «Urban Think Tank» leitet und der mit seinem Dok-Film über das vertikale Slum Torre
de David in Caracas den Goldene Löwen
in Venedig gewann, ist einer der renommiertesten Slum-Experten der Welt. Selber versteht
er sich als Architektur Aktivist. Kann man mit
Städtplanung humanitäre Hilfe leisten? Und wie sieht die Grossstadt der Zukunft aus?

… erklärt Migration

Wie viel und welche Migration verträgt ein Land? Martina Caroni (49), Prorektorin und Professorin für Völkerrecht an der Universität Luzern, spricht über Grenzen, Migranten und nationale Identitäten. Migration gab es schon immer, aus den verschiedensten Gründen.

Was ist heute anders? Welche Auswirkungen hat Migration auf eine Gesellschaft? Wie geht man mit ihr um? Und welche Chancen und Gefahren hat die Migration für das Zuwanderungsland Schweiz?

… erklärt Roboter

Sind Roboter böse? Nein, sagt Gery Colombo. Er ist Mitgründer und CEO von Hocoma, einem Unternehmen, dass Roboter zur Rehabilitation gehbehinderter Menschen entwickelt. Dieses UZH und ETH Vorzeige-Spin-Off ist Weltmarktführer
und beschäftigt über 160 Mitarbeiter. Es wurde als eines der 100 innovativsten

Unternehmen der Welt ausgezeichnet. Colombo
hat an der ETH Elekrotechnik studiert und war dann Forschungsleiter im Paraplegiker-Zentrum
der Uniklinik Balgrist. Aufgrund seiner (Forschungs-) Arbeit installierte die ETH einen
Lehrstuhl für Rehabilitationstechnik. Werden Roboter bald normale Begleiter im Alltag? Und können Roboter defekte Gliedmassen ersetzen?

… erklärt Blockchain und Bitcoin

Sie stellt die Bankenwelt auf den Kopf und wird ganze Branchen verändern: die Blockchain. Doch was ist Blockchain, was kann Blockchain und wieso sprechen gerade jetzt alle von Bitcoins und anderen Kryptowährungen?

Alexander Denzler (36), Dozent an der Hochschule Luzern für Blockchain und künstliche Intelligenz, erklärt, wie die Blockchain funktioniert, welches Potenzial sie hat und wie sie die Welt verändern wird. Eine spannende Einführung in die Welt der Kryptowährungen von einem Experten, der mit seinem Team gar die EU in Blockchain-Fragen berät.

… erklärt den Kunstmarkt

450 Millionen Dollar hat das teuerste Bild der Welt gekostet. Wie kommt man auf einen solchen Preis? Und wie funktioniert dieser undurchsichtige Markt? Nicolas Galley (43), Dozent am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und Studienleiter im Bereich Kunstmarkt, führt ein in die faszinierende Welt des Kunsthandels – und verrät, was auf dem internationalen Kunstmarkt gerade angesagt ist, wohin die meiste Kunst exportiert wird und wie die Preise für einzelne Werke künstlich in die Höhe getrieben werden.

… erklärt Innovation

Wie international konkurrenzfähig ist die Schweiz? Und ist der Schweizer Wohlstand auf Dauer gesichert? Peter Grünenfelder (51), Direktor der Denkfabrik Avenir Suisse, kritisiert die gegenwärtige Reformblockade in unserem Land. Das Verharren im Status quo sei ein Wohlstandsrisiko. Grünenfelder ist Co-Herausgeber des Weissbuchs zur Zukunft der Schweiz und stellt seine provokativen Reformideen vor. Sein Credo zur Zukunft der Schweiz? Small, smart und weltoffen. Denkverbote verboten!

... erklärt die (digitale) Demokratie

Die Digitalisierung revolutioniert Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch den Staat. Was bedeutet das für die Schweiz? Lässt sich unsere direkte Demokratie überhaupt digitalisieren? Oder droht von Innovationen vom Silicon Valley gar ein Demokratie-Verlust? Regula Stämpfli (50), Dozentin Bern, Zürich, Köln, Bestseller-Autorin und unabhängige Expertin für die Europäische Union, erklärt, wie Demokratie im digitalen Zeitalter gedacht werden soll. Ein Must für alle Politiker und Polit-Interessierten.

… erklärt die Forschung

Wissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft wie nie zuvor. Das schürt Emotionen. Soll Forschung nur im Dienste der Gesellschaft erfolgen? Wie bemisst sich ihr gesellschaftlicher Nutzen? Und welche Rolle spielt dabei die Grundlagenforschung? Michael Hengartner (52), Rektor der Universität Zürich und Professor für Biochemie und Molekularbiologie, erklärt, was Wissenschaft kann – und was sie soll.

… erklärt Fake News
(zusammen mit Christoph Neuberger)

Es ist das Lieblingswort von US-Präsident Donald Trump: Fake News. Doch sind Phänomene wie Fake News, Shit Storms und Hate Speech in den sozialen Medien wirklich so neu? Otfried Jarren (64), Professor für Medien und Politik an der Universität Zürich, und Christoph Neuberger (53), Professor für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der Ludwig-Maximilian-Universität München, erklären, wie sich die Rolle der Medien in der digitalen Welt verändert hat. Wieso Meinungen heute mehr zählen als Fakten – und wieso es schon immer Fake News gab.

… erklärt Fake News
(zusammen mit Otfried Jarren)

Es ist das Lieblingswort von US-Präsident Donald Trump: Fake News. Doch sind Phänomene wie Fake News, Shit Storms und Hate Speech in den sozialen Medien wirklich so neu? Otfried Jarren (64), Professor für Medien und Politik an der Universität Zürich, und Christoph Neuberger (53), Professor für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der Ludwig-Maximilian-Universität München, erklären, wie sich die Rolle der Medien in der digitalen Welt verändert hat. Wieso Meinungen heute mehr zählen als Fakten – und wieso es schon immer Fake News gab.

… erklärt Gender

Wie viele Geschlechter brauchen wir? Während immer noch heftig über die Unterschiede zwischen Mann und Frau diskutiert wird, hat sich die Gender-Debatte unversehens um 60 Geschlechtsidentitäten erweitert. Die bietet Facebook seinen Usern an, um ihr Geschlecht individuell zu bestimmen. Andrea Maihofer (65) ist Professorin für Geschlechterforschung an der Universität Basel. Sie erklärt, wieso sich Mann und Frau nicht nur im Geschlecht unterscheiden, warum die Geschlechterfrage so zentral ist für die Gesellschaft und wieso Debatten zu diesem Thema oftmals emotional und einseitig geführt werden.

… erklärt Sonne, Mond und Sterne

Wie entstand die Welt? Was ist dunkle Materie? Gibt es ausserirdisches Leben? Und einen Gott? Ben Moore (52) ist der bekannteste Astrophysiker der Schweiz und schreibt populärwissenschaftliche Bestseller. Seit 15 Jahren lehrt der gebürtige Brite an der Universität Zürich. Einfach, verständlich und ungemein humorvoll räumt er auf einer Mondscheinwanderung auf der Rigi mit vielen Mysterien des Weltalls auf. Und erklärt auch, wieso die Römer schuld daran sind, dass er heute nicht selbst ins Weltall fliegen kann.

 
KeyVisual-Background.png

Freunde des Salon Public

Der Salon Public ist das erste Public-Science-Festival der Schweiz. 

 

Ziel des Festivals ist es, wissenschaftliches Wissen – einfach und lustvoll vermittelt – jedem Interessierten zugänglich zu machen und so der Wissenschaft zu neuer gesellschaftlicher Akzeptanz zu verhelfen. 

 

Als Freund des Salon Public unterstützen Sie diese Idee und helfen mit, das Festival in der Region zu verankern.

 

 

KeyVisual-Background.png

Partner

Patronate

Partner

KeyVisual-Final-16x9.png
KeyVisual-Background.png

Kontakt

Veranstalterin

BLOFELD Entertainment
Langstrasse 94
8004 Zürich

kontakt@salon-public.ch

+41 44 245 40 10

Festivalleitung

Michel Pernet | michel.pernet@blofeld.ch

Pressekontakt

Sarah Baumgartner | presse@salon-public.ch